Kurz vor dem Start der Rückrunde, bestritt der FCE seine letzte Testpartie der Vorbereitungszeit. Gegen den SV Burgsteinfurt aus der Landesliga gewann die Eintracht mit 2:1.

Durch die Witterung der letzten Wochen sind die ersten Vorbereitungsspiele gegen Westfalia Herne und dem SV Mesum entfallen. Trotzdem besuchte die Erste den ASC Schöppingen (6:0), den 1. FC Gievenbeck (1:2) und zum Ende den SV aus Burgsteinfurt. Unter Flutlicht und Kunstrasen kam die Laurenz-Elf nur schwer ins Spiel. Alexander Hollermann schoß in der 22. Minute das Tor zur Führung für die Gastgeber aus der Kreisstadt. In der zweiten Hälfte verbesserte sich der FCE und schaffte in der 71. Spielminute durch den Offensivmann Timo Scherping den Ausgleich. Leon Tia vollendete durch einen abgefälschten Freistoß in der 88. Minute zum 2:1.

Trainer Uwe Laurenz kommentierte das Spiel: “Wir sind froh, dass wir spielen konnten. Wir haben noch Potential in der Zweikampfhärte und in dem Zusammenspiel auf den Positionen. Das ist jedoch der Vorbereitung, auf der wir nur zwei Mal auf dem Platz unter Schnee trainieren konnten, schwerlich zu erwarten. Über die drei Testspiele habe ich alle Spieler versucht mit Einssatzzeit zu belegen, damit auch alle Spielpraxis erhalten. Bei der letzten Einheit werden wir uns auf das Neuenkirchen-Spiel einstellen, so dass wir einen guten Plan haben und auch auf das eingestellt sind, was der SuS uns an Aufgaben stellt”.

Zum Abgang von Julius Hölscher zum TuS Haltern ergänzt Laurenz: “Das ist super bitter, denn er ist spielerisch und charakterlich ein wichtiger Typ. Aber man muss an dieser Stelle auch respektieren, dass er mal was Neues sucht.” Freuen tut sich der Cheftrainer auf die Personalien Maik Osterhaus und Viktor Braininger: “Beide Spieler dienen absolut nicht nur zur Kompensation von Hölscher, sondern bringen jahrelange Klasse und Erfahrung mit. Sie haben ihre Stärken vor allem im Spiel nach vorne und erhöhen unsere Optionen im offensiven Spiel kolossal”.