Der FC Eintracht Rheine schlägt den SV Rödinghausen im Westfalenpokal

In der 2. Runde des Westfalenpokals bezwingt der FC Eintracht Rheine den Regionalligisten SV Rödinghausen vor 781 Zuschauern mit 1:0.

Nach einem harten Kampf im Oberliga-Spiel gegen die Zweitvertretung vom FC Schalke 04 sprach FCE-Trainer Uwe Laurenz über das anstehende Pokalspiel noch von einem „Bonusspiel“. Der kurzfristige Ausfall von Maik Osterhaus, der von einem starken Colin van den Berg ersetzt worden ist, ließ Laurenz nervös werden.

Die Gäste aus Rödinghausen waren in der ersten Spielhälfte auch leicht überlegen, doch von Zeit zu Zeit wurde der Klassenunterschied immer schwammiger. Die Eintracht zeigte im Spiel viel Willen und Leidenschaft. Dies führte dazu, dass die Delsen-Kicker nach 45 Minuten auch immer mehr Torchancen generierten. Die Arbeit wurde durch Philip Fonteins Super-Treffer in der 68. Spielminute belohnt und der FCE ging in Führung.

Am Ende blieb Rheine hinten sicher, vorne effektiv und zieht somit in die dritte Runde des Westfalenpokal ein. Bis Anfang Oktober muss die nächste Runde angepfiffen werden, in dem die Eintracht auf die Sportfreunde aus Lotte trifft.

2017-09-05T20:32:18+00:00 5. September 2017|Oberliga Westfalen, Senioren-Mannschaften|

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar