Eine ganz wichtige Personalentscheidung konnte FCE-Sportleiter Sebastian Kockmann zu Beginn der Woche verkünden: Philip Röhe hat seinen Vertrag gleich um zwei Jahre verlängert und bleibt bis 2019 beim FCE. Damit setzt der 22-Jährige ein deutliches Zeichen und unterstreicht, dass er sich beim FCE sehr wohl fühlt.

Für Sebastian Kockmann ist diese Entscheidung von besonderer Relevanz: “Philip ist ein unglaublich sympathischer Mensch, der einfach perfekt in unsere Konzeption passt. Über seine sportlichen Qualitäten gibt es keine zwei Meinungen, er gehört zu den absoluten Leistungsträgern im Team.”

Röhe, der zur Zeit in Münster Bio-Wissenschaften studiert, kam vor 1,5 Jahren aus dem Drittliga-Kader von Preußen Münster und brachte sich vom ersten Tag an ideal beim FCE ein. Beim FCE kann er das sehr anspruchsvolle Studium und ambitionierten Fußballsport gut miteinander verknüpfen.

Möglicherweise wird Röhe in absehbarer Zeit ein Auslandssemester absolvieren und  für einen überschaubaren Zeitraum nicht zur Verfügung stehen, was Kockmann voll mitträgt: “Das Studium und die berufliche Entwicklung unserer Spieler stehen im Vordergrund. Deshalb unterstützen wir Philip voll in seinen Plänen, da finden wir eine Lösung. Es spricht auch hier für Philip, dass er uns frühzeitig informiert und uns in den Prozess reinnimmt.”

Gespräche mit externen Spielern fortgeschritten

Neben Röhe haben bereits Andre Wiesch, Philipp Brüggemeyer, Philipp Garmann, Luca Meyer, Witali Ganske, Kevin Grewe und Omar Guetat für die kommende Spielzeit zugesagt. Aus der eigenen U19 werden mit Tejan Fofana, Fabian Golz und Luca Winther drei Talente “aus dem eigenen Stall” zum Oberliga-Kader des FCE gehören. Mit weiteren Zusagen rechnet Kockmann zeitnah, auch die Gespräche mit externen Spielern sind teilweise schon weit fortgeschritten.