Das neue Jahr ist gestartet, die meisten Teams starten zurzeit in die Rückrundenvorbereitung und die Hallensaison ist im vollem Gange. Der perfekte Zeitpunkt für den Senger Cup 2017.

Mit am Bord sind folgende Mannschaften:

Gruppe A: FC Eintracht Rheine, Grün-Weiß Rheine, Sportfreunde Gellendorf, FCE U23.
Gruppe B: SV Mesum, Germania Hauenhorst, Sportgemeinschaft Elte, der Ski-Club Rheine.
Gruppe C: SC Altenrheine, Amisia Rheine, Portu Rheine.

Das Hallenturnier findet in der Sporthalle des Kopernikusgymnasium statt und startet am Samstag den 07.01. um 15 Uhr (Einlass: 14:30 Uhr). Der Eintritt kostet 6,00 € pro Person (4,00 € ermäßigt) und für Getränke, Kaffe, Kuchen, Bratwurst und Pommes ist gesorgt.

Christian Lügermann

Im Kurzinterview erzählt Marketingvorstand Christian Lügermann über den neuen Namensgeber, über den Stellenwert des Cups und über sein eigenes Verhältnis zur inoffiziellen Stadtmeisterschaft.

FCE: Das Turnier hat einen neuen Namensgeber. Aus “VR-Bank-Cup” wird “Senger-Cup”. Wie kam es dazu?

Lügermann: Nach drei Jahren guter Zusammenarbeit mit der VR-Bank haben wir uns einvernehmlich für eine Neuaufstellung der Hallen-Stadtmeisterschaften verständigt. Nach immer mehr Absagen von Clubs aus der Umgebung für den damaligen zweiten Turniertag (dem eigentlichen VR-Bank Cup) waren wir gezwungen eine Alternative zu planen. Mit der Firma Senger haben wir einen Partner gefunden, der uns bei der Neuausrichtung des Hallenturniers unterstützt und Impulse gibt. So ist ab 2018 zusätzlich eine Stadtmeisterschaft der Rheinenser Unternehmen geplant.

FCE: Trotz der kurzen Winterpause und des Trends, dass immer weniger Seniorenmannschaft in der Halle spielen, habt ihr viele wichtige Clubs aus der Stadt begeistern können. Was hat die Vereine zur Teilnahme am Senger-Cup bewegt?

Lügermann: Der Senger Cup hat als inoffizielle Stadtmeisterschaft einen hohen Stellenwert bei allen Vereinen der Stadt und gilt als Prestigeturnier unter den Fußballern. In einer Stadt mit einer so großen Anzahl von Vereinen macht es Spaß vor ca. 1000 Zuschauern um die Pokale zu kämpfen.

FCE: Zum wievielten Mal organisierst du das Turnier schon mit. Was macht den Senger-Cup aus?

Lügermann: Für mich persönlich ist es das zweite Turnier und wie bei allen Aktionen die wir mit unserer ehrenamtlichen Truppe planen eine sehr zeitintensive Veranstaltung. Es macht aber einen riesen Spaß mit den vielen Helfern und Freunden ein solches Turnier auf die Beine zu stellen und zu sehen wie positiv es angenommen wird. Wir freuen uns vor allem auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Senger, die viele Ideen und Vorschläge mit einbringen.

FCE: Vielen Dank!