Strahlend blauer Himmel über dem Kunstrasenplatz am Delsen,
zwei B-Juniorenteams gespickt mit fußballerischen Talenten, erwartungsfrohe Eltern und angespannte Trainerteams – sehr früh in der Hinrunde der Saison 20/21 trafen am Samstag am 4. Spieltag der Kreisliga A die Mannschaften vom FC Eintracht Rheine und dem Fusionsverein Borghorster FC aufeinander und beide wollen im Rennen um die vorderen Plätze ein Wörtchen mitreden;
das Gästeteam reiste gar mit einem Torverhältnis von 43 zu 1 nach drei Spielen an und führt mit drei Spielern die Torjägerliste an.
Das FCE-Trainerteam Nieweler/Koch/Wamser war also gewarnt und auch die Mannschaft um Kapitän und Abwehrchef Emmanuel Luzolo Lukebakio nahm sich vor mit 120 Prozent Einstellung ins Spiel zu gehen.
Was dann nach Anpfiff des Unparteiischen folgte, wurde dem Begriff Spitzenspiel tatsächlich gerecht.
Schnelles Umschaltspiel in die Spitze, hohe Intensität in jedem Zweikampf,
Hektik, Dramatik und Tore zum Zungeschnalzen. Aber der Reihe nach…
Der FCE erwischte einen Start nach Maas, bereits nach 4 Minuten ging man durch Junes Koussaybani in Führung. Immer wieder wurde aus der Dreierabwehkette Sturmtank Tim Greve gesucht , der mit seiner Dynamik
die Abwehrreihe der Gäste gehörig unter Druck setzte und passgenau seine Nebenleute einsetzte. Nach einem von Sahit Banaj sicher verwandelten Foulelfmeter in der 19. Minute gelang eben diesem Tim Greve in der 20. Spielminute gar das zwischenzeitlich 3:0.
Marlon Schweder erhöhte mit einem direkt verwandelten Freistoß nach Anschlusstreffer der Gäste noch vor der Halbzeit auf 4:1.
„Kühlen Kopf bewahren und weiter jeden Zweikampf annehmen, „ so der Plan des Trainerteams für die zweite Hälfte. Und tatsächlich erhöhte erneut Greve nach feinem Konter auf 5:1 !
Am Ende wurde es ein völlig verdientes 5:2 für die Hausherren und nicht nur Eltern und Trainerteam fanden lobende Worte. Auch der sportliche Leiter FCE Daniel Hesping schloss sich dem an:
„ Was wir heute gesehen haben ist einfach das Ergebnis einer tollen Entwicklung.
Eine Mannschaft die bereits seit Ende der coronabedingten Pause auch in den Vorbereitungsspielen gegen höherklassige Gegner überzeugt hat, ein sehr engagiertes Trainerteam, das jeden Spieler verbessern möchte und Spieler, die ehrgeizig und mit breiter Brust um die Spitze der Kreisliga A mitspielen wollen.
Das passt einfach. „

Am kommenden Wochenende geht es nun zu einem weiteren Spitzenteam der Kreisliga A, dem FSV Ochtrup und hier soll natürlich diese bärenstarke Leistung bestätigt werden.

Auf dem Photo Tim Greve