Die FCE-Talente haben die Nach der knappen und unglücklichen 0:1-Heimniederlage gegen den Spitzenreiter Preußen Münster zeigten sich die FCE-Talente gut erholt und fuhren im zweiten Spiel der Rückrunde einen souveränen 4:0-Sieg beim SC Greven 09 ein.

 

Gegen den großen Favoriten aus Münster zeigten die Rheinenser eine herausragende Leistung und stellen die Preußen mit starker kämpferischer Leistung und hohem Laufaufwand vor große Probleme, so dass die Münsteraner nur zu vereinzelten Chancen kamen, auf der anderen Seite konnte sich der FCE das ein oder andere Mal durchsetzen, große Chancen blieben aber auch hier aus. Als sich beide Mannschaften schon mit einem torlosen Remis abgefunden hatten, gab ein Stürmer der Preußen in der letzten Spielminute noch einen Verzweiflungsschuss aus der zweiten Reihe ab, der eigentlich ungefährliche Ball wurde von einem Eintrachtler unglücklich abgefälscht und für Torwart Max Flüthmann, der schon in die andere Ecke unterwegs war, unhaltbar abgefälscht.

 

Von der unglücklichen Niederlage zeigten sich die FCE-Jungs allerdings gut erholt und konnten das Auswärtsspiel beim SC Greven 09 klar mit 4:0 für sich entscheiden. Bei böigem Wind und einem schwer zu bespielenden Kunstrasen brauchte der FCE gute zehn Minuten, um sich an die Bedingungen zu gewöhnen. Nach zehn Minuten übernahmen die FCEler dann aber das Kommando und sorgten mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse. Zunächst brauchte Johann Tschirbs in der 12. Spielminute nach einer klugen Hereingabe von Eliel Luzolo nur den Fuß zur Führung hinzuhalten, zwei Minuten später verdoppelte Kapitän Finn Jansen mit einem Freistoß aus 15 Metern den Vorsprung. Weitere gute Möglichkeiten ließen die Eintrachtler ungenutzt, so dass es auch mit dem Spielstand von 2:0 in die Halbzeitpause ging.

 

Nach dem Seitenwechsel spielte das Team dann gegen den Wind, dies tat der Überlegenheit der Gäste aber keinen Abbruch. Nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff schnappte sich Eliel Luzolo den Ball und hämmerte diesen an die Unterkante der Latte, von dort sprang der Ball zur Vorentscheidung ins Tor. Der FCE ließ nun Ball und Gegner laufen, Torwart Max Flüthmann verlebte insgesamt einen sehr ruhigen Nachmittag. Der 4:0-Endstand entsprang dann aus einem Eigentor der Grevener, eine gefährliche Flanke von Matti Koch konnte der Abwehrspieler nur noch ins eigene Tor verlängern.

 

Nach dem spielfreien Karnevalswochenende erwarten die FCEler am 29. Februar den Tallennachbarn aus Haltern zum Heimspiel am Uhlenhook, hier soll dann die Platzierung in der oberen Tabellenhälfte durch einen Sieg gefestigt werden.

 

Foto: Kapitän Finn Jansen traf sehenswert per Freistoß