In einem heiß umkämpften Spiel konnte sich die U17 des FC Eintracht Rheine am Wochenende gegen die U17 des SV Rödinghausen den dritten Sieg im dritten Spiel der Saison einfahren.
Grade in der ersten Halbzeit war es eine schwierige Partie für die Jungs in Rot. Beide Mannschaften hatten ihre Schwierigkeiten an diesem Sonntag ihre fußballerischen Qualitäten von Anfang an auf den Platz zu bringen.
Bezeichnend hierfür ist die Entstehung des ersten Treffers durch David Sondermann, der allgegenwärtig den zu weit vor seinem Tor positionierten Torwart der Rödinghausener sah und aus gut 35 Metern ins Gehäuse einschob.
Nachdem das Gegentor nach einem Eckball nur einige Minuten später gefallen war, konnte man kurz vor dem Halbzeitpfiff mit der zweiten richtigen Chance im Spiel das 2:1 erzielen. Kevin Ostendorf setzte sich gut an der Grundlinie durch und schob am Torwart vorbei ins lange Eck ein.

Nach der Halbzeit wurde das Spiel völlig auf den Kopf gestellt, als der Gästetorwart in einer strittigen Szene mit glatt Rot vom Platz gestellt wurde. Die numerische Überzahl konnte die Eintracht schnell in ein Chancenplus (zwei Pfostentreffer) und dem 3:1 ummünzen. Der sicher geglaubte Sieg schien nochmal in Gefahr, als 10 Gästespieler gegen 11 Rheinenser den Anschlusstreffer zum 3:2 markierten. In den letzten Minuten konnte der Sieg allerdings über die Zeit gerettet werden.

Nach dem gelungenen Saisonstart mit 9 Punkten aus 3 Spielen hofft man nun die Euphorie mitnehmen zu können und im Topspiel gegen Bielefeld am kommenden Sonntag keine Federn zu lassen. Mit einem solchen Saisonstart hatte man vor der Saison nicht gerechnet, aber nun gilt es diese Mannschaftsleistungen zu bestätigen.