Mit viel Optimismus geht das FCE B2Trainerteam um Chef Karlo Nieweler in die Kreisliga A Saison. Mit 18 Feldspielern und 2 Torhütern ( zur Hälfte Jahrgang 2003 und 2004 ) ausgestattet, hat die Mannschaft bereits in der Vorbereitung ihr Potential angedeutet. Freundschaftsspiele gegen Alemannia Salzbergen, den SC Spelle Venhaus, den TUS Recke, Teuto Riesenbeck , Cheruskia Laggenbeck , den SV Burgsteinfurt und die Sportfreunde Lotte wurden bestritten und nach und nach kristallisierte sich eine Formation heraus, die laut sportlichem Leiter Daniel Hesping in der Meisterrunde um Platz 1-4 mitspielen sollte. Einziger Wermutstropfen bislang war der verletzungsbedingte Ausfall von Tyler Hardy Krüger, der sich im letzten Vorbereitungsspiel gegen Lotte das Schlüsselbein gebrochen hat.

Als Unterbau der Landesliga U17 verfügt das Team über auch taktisch und technisch gut geschulte Spieler, die bereits ihren Weg durch die überkreislich spielenden U13 und U15 FCE Teams gegangen sind und zur kommenden Saison in die U17 aufrücken möchten. Geführt werden diese vom Jahrgang 2003, der bereits über Erfahrung im rauen B-Jugendalltag der Kreisliga A gesammelt hat. „ Insgesamt eine tolle Mischung, so Co Trainer Uwe Koch,

die nicht nur dem Trainerteam viel Freude macht.

Zwar reichte es aktuell noch nicht um dem großen Favoriten Emsdetten 05 das Wasser zu reichen ( im Auftaktspiel verlor man dort mit 0:4 ), doch alle anderen Teams der Kreisliga könne man schlagen, wenn man an die Leistungsgrenze käme.

Am letzten Sonntag sollte das zunächst der TuS Laer zu spüren bekommen, doch zunächst lief das Spiel im heimischen Uhlenhook alles andere als nach Plan.Trotz optischer Feldüberlegenheit geriet das Team um Manschaftskapitän

Derstiny Ize-Yamu nach einem Konter der Gäste in der 13. Spielminute in Rückstand. Hektik machte sich breit und es dauerte bis zur 33. Minute ehe Dimitrios Kamberi und Muhammad Hussaini noch vor der Pause die leistungsgerechte Führung herausschossen.Insbesondere die Hereinnahme von Paul Ricken ins zentrale Mittelfeld zahlte sich schnell aus.

Nach der Pause erhöhten erneut Hussaini, Fabio Vehring und nach zwischenzeitlichen Nachlassen Diogo Franca Carvalho auf den Endstand von 5:2.

Ein ordentliches Spiel, so Torwarttrainer Stefan Lakemeier, der sich insbesondere mit der Entwicklung der Torhüter Klaas Hüppmeier und Marvin Hassink in den letzten Wochen sehr zufrieden zeigt, aber bei weitem noch nicht das, was das Team zu leisten im Stande ist.

Am kommenden Wochenende geht es zum Meister der vergangenen Saison, zur JSG Wilmsberg / Borghorst und spätestens dort wird man sehen, ob die sportliche Leitung mit der Einschätzung des Potentials im Team richtig liegt.