Am letzten Sonntag kamen die zahlreiche Zuschauer am VR Bank Stadion voll auf ihre Kosten. Zum Saisonstart gelang der B- Jugend einen glücklichen aber keineswegs unverdienten 2:1 Heimerfolg gegen den Gast aus Paderborn. Aber der Reihe nach……

Mit einem recht schmalen Kader, vier Stammkräfte waren verletzt oder schulmäßig verhindert, begann der FCE mit insgesamt 14 Spielern die Partie. Die Gäste kamen zunächst besser in das Spiel, erzeugten im Mittelfeld Überzahl und daraus resultierte dann auch das bis dahin verdiente 1:0 in der 18. Minute. Die jungen Eintrachtler ließen sich nicht entmutigen und hielten dagegen. Jedoch wollte sich bis zur Halbzeitpause nichts Nennenswertes mehr ergeben. Es war bis dahin ein intensives Spiel, von Taktik geprägt. Die Paderborner standen sehr hoch und versuchten durch ein schnelles Pressing die Hausherren unter Druck zu setzen. Der FCE behielt aber den Überblick und löste spielerisch geschickt brenzlige Situationen. Immer wieder setzten die Mannen des Trainerduos Rother/Börgel zu gefährlichen Kontern an. Das Resultat eines solchen Konters war ein Elfmeter für den Gastgeber. Kaltschnäuzig und selbstbewusst schnappte sich David Sondermann die Murmel, fackelte nicht lange und netzte sicher zum 1:1 ein.  

Sicher vom Punkt David Sondermann

Ab da war besonders Ruhe am Ball und auch eine gewisse Siegermentalität gefragt. Beides konnte der FCE am heutigen Sonntag aufbringen. Die Paderborner wurden geschickt vom eigenen Tor ferngehalten und sie kreierten keine einzige Chance in der zweiten Halbzeit. Aber der FCE ! Einen schnellen Konter über die rechte Außenbahn durch Mattes Buhla entwickelte sich brandgefährlich. Der Ball kam über mehrer Station zum völlig freistehenden Attila Szabo, der nur noch einschieben brauchte. 2:1 für die Gastgeber (77.Minute), Spiel gedreht! Nun waren nur noch einige Minuten auf der Uhr des Schiris. Die Gäste warfen alles nach vorne, was dazu führte, dass in der Nachspielzeit das zu konsequente Einsteigen Szabos doch noch zum Elfmeter für Paderborn führte. Durch einige passende Worte des guten Rheiner Torhüters Phil Fockers war der gegnerische Schütze vermutlich so verdattert, dass dieser den Ball weit über die Latte schoss. Der Jubel war riesig, denn das Spiel war auch mit dem Fehlschuss „aus“.

Wir haben bisher nicht die spielerische Klasse wie Paderborn, aber wir haben Mentalität! Genau das ist es über die Saison mitzunehmen, nicht nur in der jetzigen guten Jahreszeit sondern auch bei Sauwetter! Der Auftaktsieg gibt uns Schwung und Selbstbewusstsein, jetzt geht’s nächste Woche nach Münster“ resultierten die Trainer.

Im Kreispokal am kommenden Donnerstag spielt die U17 des FCE im Derby gegen SUS Neuenkirchen. Anstoß ist um 19 Uhr auf dem Neufeld des VR Bankstadions Uhlenhook.

Am kommenden Sonntag findet das erste Auswärtsspiel bei Münster 08 statt. Anstoß ist um 11:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Münster Mauritz.