U17 testet gegen des VFL Osnabrück U17

 

Am Mittwochabend kam es zu einem interessanten Vergleich des Nachwuchses des VFL Osnabrück und dem FCE U17. Als Spielfläche wurde das ausgeleuchtet Neufeld des FCE am Uhlenhook ausgesucht. Pünktlich um 18:30 Uhr begann die Partie bei kühlen Temperaturen. Trotzdem erwärmte ein intensiver schneller Fußball die anwesenden Zuschauer und die Spieler auf dem Feld sowieso. Die reifere Anlage war dem Profinachwuchs direkt anzumerken. Dennoch waren es die Hausherren, die sehr bissig auftraten und damit auch den Osnabrücker Spielaufbau immer wieder störten. Schnelle Ballstafetten, tolle Kombinationen und immer wieder gefährliche Abschlüsse ließen die Zuschauer erfreuen. Zum Ende der ersten Halbzeit gelang es dem FCE sich bis zu dem gegnerischen Tor durchzuspielen, dennoch gelang der Torerfolg nicht, denn der Osnabrücker Torwart verhinderte mit einem prächtigen Reflex den Rückstand. Auch auf der FCE Seite wurde es so manches mal brenzlig. Jedoch wurde im Kollektiv stark verteidigt und so pfiff der Schiedsrichter mit einem guten 0:0 zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit konnte der Gastgeber dem Tempo nicht Stand halten, zudem kam ein 15-minütiger Tiefschlaf zum Tragen. Das nutzte der VFL. Über die rechte Angriffsseite wurde ein herrlicher Flugball gespielt, ein Osnabrücker Angreifer packte sein Talent aus, versetzte seinen Gegenspieler und vollendete eiskalt zum 0:1. Der FCE war geschockt und leistete sich immer wieder gefährliche Ballverluste. Der zur Halbzeit eingewechselte Torhüter Phil Fockers parierte gekonnt und bewahrte damit den FCE vor einem Doppelschlag. Dennoch musste er kurzzeitig später Kopf und Kragen riskieren, traf in der Aktion den VFL Angreifer im eigenen Sechzehner der natürlich die Möglichkeit nicht nehmen ließ und zu Boden ging. Der folgende Elfmeter war zu hart geschossen, denn Fockers war noch dran, konnte aber nicht mehr entscheidend die Richtung verändern, sodass der Ball zum 0:2 einschlug. Sekunden später war es ein lapidarer Ballverlust im zentralen Mittelfeld kombiniert mit der fehlenden Rückwärtsbewegung die dann zum weiteren und letzten Treffer der Gäste führte. In der Folgezeit besann sich der FCE wieder auf seine Tugenden. Mit viel Energie wurde wieder konzentriert Fußball gespielt. Dadurch gab es auch wieder gute Chancen. Canel Deitmar war über die rechte Außenbahn auf die Reise geschickt worden, setzte sich gegen einen Gegner gekonnt durch und schloss knallhart aus 16 m ins lange untere Eck ab. David Sondermann beackerte in den letzten Minuten noch die linke Seite, setzte sich geschickt durch, aber die präzisen Flanken in den Strafraum fanden keinen passenden Abnehmer. Das 1:3 war auch letztendlich der Endstand.

 

Torschütze zum Anschlusstreffer Canel Dietmar 

 

Ein toller Test, kraftvoller und schneller Jugendfußball und es war einfach schön zu erkennen, wie einige einstudierte Trainingsinhalte umgesetzt werden“ war das Fazit von Benjamin Brinkmann und Günter Leusmann, die am heutigen Abend die Verantwortung alleine trugen, denn Timo Rother fehlte grippeerkrankt.

2018-11-24T11:45:26+00:0022. November 2018|Allgemein, B-Jugend|

About the Author:

Leave A Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und analytische-Cookies zulassen. Welche Cookies zugelassen werden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • Nur Cookies von dieser Webseite zulassen.:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück