Philip Fontein bleibt beim FCE

Philip Fontein wird auch in der kommenden Saison das FCE-Trikot tragen. Diese freudige Nachricht teilte Fontein den FCE-Verantwortlichen passend zum Wochenende mit. Damit ist eine enorm wichtige Planstelle der Kaderplanung für die kommende Saison geschlossen.

Der Verbleib von Fontein hatte für alle Beteiligten höchste Priorität. Dabei ist es keineswegs selbstverständlich, dass der in Dortmund wohnhafte Spielmacher dem FCE treu bleibt, wie FCE-Sportleiter Sebastian Kockmann verdeutlicht: „Philip lagen mehrere interessante Angebote vor, die er auch deutlich einfacher mit seinem Wohnort in Dortmund hätte vereinbaren können. Dass er sich letztendlich doch für den hohen Aufwand und dem FCE entschieden hat, macht uns natürlich sehr glücklich.“

Fontein genießt in der Mannschaft und im gesamten FCE-Umfeld einen exzellenten Ruf, er hat sich in den letzten Jahren zur absoluten Integrationsfigur entwickelt. Nach zwei Jahren in der U19 des FCE hat Fontein in der Spielzeit 2012/13 den Sprung in die 1. Mannschaft gewagt, an deren Ende der Aufstieg in die Oberliga stand. Seither prägt Fontein das Offensiv-Spiel des FCE, an dem sich die Fans also auch in der Saison 2017/18 erfreuen können.

Kockmann unterstreicht nochmals die besondere Bedeutung von Fonteins Verlängerung: „An Philip orientieren sich viele Mitspieler. Seine Vertragsverlängerung werte ich auch als Zeichen in die Mannschaft hinein, dass unser gemeinsamer Weg noch längst nicht vorbei ist. In der kommenden Spielzeit wollen wir noch enger zusammenrücken und den nächsten Schritt gehen. Dabei erwarte ich auch von Philip, dass er als Leader im Team noch mehr Verantwortung übernimmt. Er ist mit 23 Jahren im besten Alter und in seiner Entwicklung noch längst nicht am Ende angekommen.“

Für die kommende Spielzeit sind nun bereits 20 Kaderplätze belegt, 3 Planstellen sind für den geplanten 23-Mann-Kader also noch offen. „Die Gespräche mit den Kandidaten laufen, wir werden in den nächsten 2 Wochen sicherlich auch hier weitere Fortschritte gemacht haben“, ist Kockmann zuversichtlich.

2017-04-07T16:35:13+00:00 7. April 2017|Oberliga Westfalen, Senioren-Mannschaften|

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar